Logo

Liecht Lädeli - Gesundheitspraxis

Navigation

Inhalt

 

Stephanie Bosshard Blog

 

Das Gehirn - Dein Werkzeug

27. Juni 2017, Stephanie Bosshard - Gesundheit

Es gibt Menschen, die können ihr Gehirn (oder Ego) nicht abschalten und nicht kontrollieren, was einige unzufrieden oder gar negativ gestimmt macht. Sie mögen ihr Ego nicht.

Ich möchte Dir sagen, lerne Dein Gehirn zu lieben- es ist ein absolut geniales und starkes Instrument. Stell Dir vor, dass all das was vielleicht jetzt noch negativ in Deinem Kopf rattert, auch positiv rattern kann.

Unsere Gedanken steuern oft unsere Emotionen, weshalb sollten wir dann nicht unsere Gedanken steuern, um schöne Emotionen zu haben?

In unserem Kopf läuft ein Tape. Ein Tape das kommentiert, analysiert und urteilt über unser eigenes Tun- sogar über unsere eigenen Gedanken. Es ist sinnvoll, dieses Tape wahrzunehmen und noch sinnvoller diesen Gedanken dann schlichtweg nicht zu glauben. Unsere Gedanken entspringen alten Erfahrungen und Mustern. Alles Neue muss unser Gehirn erst kennenlernen und neu einstufen. Die Gedanken sind Dein eigener innerer Kritiker. (Buch-Empfehlung: „Jetzt“ von Eckart Tolle). Unsere Gedanken sind nicht da, um ihnen stets glauben zu widmen- dafür haben wir unser Herz und unsere Intuition.

Also bitte glaube ihnen nicht, wenn sie Dich verurteilt oder niedertun.

Unser Gehirn können wir auf wunderbare Weise nutzen, in dem wir es mit Positivem nähren. Es lässt sich mit einigen Tagen Aufmerksamkeit, gut darauf konditionieren. Nimm Schönes wahr, sei dankbar für alles was Du hast, sieh in die Welt durch Kindsaugen, denke nicht nach über Negatives (es wird Dich nicht weiter bringen). Lass diese Wahrnehmung und diese Gedanken, Deine Emotionen leiten. In kurzer Zeit fühlt man sich glücklicher, erfüllter, ruhiger und zufrieden.

Ich bin Fan von positiven Affirmationen und nutzte sie täglich (z.B.: „Ich öffne mich auf allen Ebenen von meinem Sein für Liebe“ oder „Wieso bin ich so glücklich?“ oder „Ich bin bereit auf allen Ebenen Heilung anzunehmen“, etc.) Ich empfehle die Affirmationen laut zu sprechen, vielleicht zusammen mit unterstützender Musik. (Ich liebe hierfür den Track von Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller. Album: stardust, Titel: timetravel, www.musicstardust.com).

Nutze Dein Gehirn als positive Maschine, Du wirst es lieben.

Herzlich
Stephanie

0 Kommentare

Neuer Kommentar

 

 

Fusszeile und weitere Informationen

Top