Logo

Liecht Lädeli - Gesundheitspraxis

Navigation

Inhalt

 

Stephanie Bosshard Blog

 

Das mit dem Loslassen

15. September 2018, Stephanie Bosshard - Spiritualität, Gesundheit

Vorab: Du musst nicht loslassen, lass es automatisch für dich geschehen.
Von allen Seiten liest und hört man «du musst loslasse». In vielen Fällen ist das so- ja man sollte eigentlich sogar alles, wirklich alles loslassen.
Doch wie lässt man los? Was ist loslassen? Und vor allem wie lässt man etwas los, was man liebt?
Loslassen ist Vertrauen. Vertrauen in das Leben. Vertrauen in dich. Vertrauen in deine Gegenüber. Nun ich weiss, mit dem Vertrauen verhält es sich in etwa gleich, wie mit dem Loslassen. Wie geht das denn? Ich möchte dir hier einen Auszug aus einem Channeling weitergeben und ergänzen mit meiner Ansicht vom Loslassen.

Auszug aus einem Channeling (12.06.2018, Siebnen):
«… Du lässt dann los, wenn es dir gut geht. Du lässt dann los, wenn du für dich sorgst. Du lässt los, wenn du für dich einstehst. Du lässt los, wenn du glücklich bist. Und weisst du, dass es für uns aus anderen Schichten am einfachsten ist, nahe bei dir zu sein, wenn du glücklich bist? Wir tanzen gerne mit dir im Glück, deine Schwingung ist dann hoch.
Wenn du deine Kinder loslassen musst, vertraue ihnen. Um ihnen zu vertrauen, musst du erst dir vertrauen. Wenn du deine Haustiere loslassen musst, vertraue ihnen und um ihnen vertrauen zu können, musst du erst dir vertrauen. Kannst du nicht vertrauen, gehe in den Zustand der Liebe zu DIR und der Liebe zu ihnen und frage dich erneut, ob du vertrauen kannst. Die Liebe zu dir ist dein Schlüssel für Loslassen und Vertrauen und vieles mehr. Versteht ihr? ...»


Da mich immer wieder Klienten aufsuchen, die in einer «verkorksten» Beziehung sind oder unglücklich frisch getrennt, möchte ich hier noch meine Ansicht und Erfahrung vom Loslassen des Partners vermitteln.
Das Wort Loslassen darf ich kaum mehr aussprechen bei diesen Klienten, weil sie es bereits von allen Seiten gehört haben, doch niemand hat ihnen erklärt, wie man loslässt.
Solange du eine Person liebst oder sehr gerne magst, kannst du nicht loslassen und das musst du auch nicht. Es ist dein Recht diesen Menschen zu lieben und es ist absolut in Ordnung. Du darfst diese Person so lange lieben wie du nur möchtest- niemand kann dagegen etwas unternehmen. Schätze dich glücklich, dass du so tiefe Liebe empfinden darfst, nicht jeder kann das.
Nun zum Loslassen. Wie bereits geschrieben, loslassen kannst du nicht- aber du kannst es für dich geschehen lassen. Das einzige was du tun kannst, damit das Loslassen automatisch geschieht, ist das zu machen, was du gerne tust. Gestalte dein Alltag bewusst mit Aufgaben, Personen und Dingen, die dich wirklich glücklich machen. Lass das Glück nicht oberflächlich sein, das Glück muss in dein Herz gelangen. Schau dir zu, wie du selbstständig glücklich sein kannst ohne diese andere Person. Mach dich selber stolz. Ja logisch würde dich diese eine Person jetzt gerade noch sehr viel glücklicher machen, aber lenke deine Aufmerksamkeit nicht darauf. Finde dich selber zurecht in deinem eigenen Leben. Ich weiss definitiv, dass du das kannst. Je mehr du dich selber glücklich machst, desto mehr lässt du los (was sich übrigens positiv auf diese geliebte Person ausübt und auch auf alle anderen).
Weiter ist es dennoch wichtig, dass du deinem Schmerz immer mal wieder Raum gibst- das ist natürlich und macht dich frei. Es ist absolut okay, wenn es dir mal nicht gut geht. Man kann glücklich sein und dennoch einen Schmerz mit sich tragen. Es gilt nur, die Aufmerksamkeit bewusst zu lenken.
Über diesen indirekten Weg kann man loslassen! Und diese Art von Loslassen solltest du auch tun, wenn du dich in einer Beziehung befindest.

Herzgruss,
Stephanie

0 Kommentare

Neuer Kommentar

 

 

Fusszeile und weitere Informationen

Top